Schule auf der Streuobstwiese und beim Imker

     „Wenn die Biene nicht zur Blüte kommt, gibt’s auch keinen Apfel!“ Diese Erkenntnis aus Schülermund drückt kurz und eindrucksvoll die Zusammenhänge aus, die das Netzwerk UNSER LAND zum Angebot der Schule auf der Streuobstwiese und der Schule beim Imker für Grundschulklassen bewegt.
Honig, vom ältesten Haustier in der Geschichte unserer Erde, der Biene, hergestellt, rücken wir zusammen mit dem Apfel in den Mittelpunkt. Äpfel sind für uns, ob Groß oder Klein, das beliebteste Obst – Apfelbäume stehen im eigenen (Schul)Garten oder auf nahen Streuobstwiesen.

Die Schülerinnen und Schüler sind begeisterte „Detektive auf der Streuobstwiese“ und beobachten aufmerksam, was alles über’s Jahr rund um den Apfelbaum, auf der Wiese drumherum passiert, welche Insekten, Vögel und anderen Tiere hier als „Freunde“ vorbeikommen. Diese Zusammenhänge bringen sie selbst auch zum Nachfragen und Verstehen: Was braucht es alles, damit ein Baum blüht, daraus Früchte werden, diese wachsen und schließlich reifen? Welche Tiere verschiedenster Art leben hier, im und vom Umfeld des Baumes? Wer pflegt den Baum und die ganze Streuobstwiese? Was macht der Besitzer, der Bauer mit seinen Äpfeln? Warum sind Wiesen mit Obstbäumen in unserer Landschaft nicht nur schön, sondern für uns alle auch wirklich kostbar und wertvoll – außerordentlich bedeutsam in ihrer biologischen Vielfalt?


Die Schule auf der Streuobstwiese und die Schule beim Imker setzen sich jeweils aus mehreren, für sich abgeschlossenen Unterrichtsbausteinen zusammen. Ob beim Experimentieren im Klassenzimmer, bei den regelmäßigen Beobachtungsgängen auf der Streuobstwiese (von der Blüte bis zur Ernte und Verarbeitung der Früchte) und dem Besuch beim Imker und am Bienenhaus: Hier begegnen die Kinder echten Experten - Bäuerinnen und Bauern, Streuobstgärtnern und Imkern - die vielfältiges Wissen und ihre Erfahrungen mitbringen. Mit ihnen und im eigenen Tun lernen die Kinder den Wert des Lebensraums „Streuobstwiese“ kennen und schätzen die dort heranwachsenden Obstsorten ihrer Heimat.


Im Verlauf des „Apfeljahres“, also über die Jahreszeiten hinweg, sind z.B. folgende bereits ausgearbeiteten Unterrichtsbausteine möglich:

  • Die Blüte im Frühjahr zu erforschen und so das „Entstehen“ der Frucht zu erleben (zeitiges Frühjahr) - „Blütenzauber auf der Streuobstwiese“
  • Die Honigbienen (und all die anderen wichtigen Lebewesen rund um die Streuobstwiese) bei ihrer emsigen Arbeit zu beobachten und den Weg „vom Nektar bis zum Honig“ zu verstehen (Juni/Juli) – „Das Wunderwerk im Bienenstock“
  • Das Wachsen und Reifen des Obstes bis zur Ernte zu verfolgen und selbst zu ernten (Oktober/November) – „Schätze der Region“
  • Äpfel und Honig zu verarbeiten (z.B. als Apfelsaft, Bratäpfel, Gebäck) – und auch selbst gemeinsam zu genießen oder damit z.B. einen Pausenverkauf am „Tag des Apfels“ zu gestalten! (variabel)
Schule-Streuobstwiese-4

 


Ergänzende Themen sind z.B. mit der „Saftbar“ und „Gesunde Ernährung mit Obst“ möglich; diese sind evtl. als Alternativprogramm bei Schlechtwetter einsetzbar.

Fächerübergreifende Bildungs- und Erziehungsaufgaben werden in der „Schule auf der Streuobstwiese“ und der „Schule beim Imker“ auch in Bezug auf die Umwelterziehung erfüllt. Ein Bezug zum Lehrplan der Klassenstufe (Durchführung empfohlen für 3./4. Klasse) ist gegeben, z.B. in HSU („Das besondere Tier: die Honigbiene“, Erarbeitung des Themas „Insekten“, „Kreislauf eines industriell gefertigten Produktes“ am Beispiel Apfelsaft). Verknüpfungen zu den Fächern Deutsch (z.B. Texte verfassen, Sprechen und Gespräche führen in Bezug zum Lernort Streuobstwiese) und Mathematik sind in diesem Projekt und den erarbeiteten Materialien fortlaufend möglich.

In fast allen Solidargemeinschaften des Netzwerks UNSER LAND stehen Projektbeauftragte für die Vorbereitung und Durchführung der Schule auf der Streuobstwiese und Schule beim Imker zur Verfügung. Sie stellen den beteiligten Lehrerinnen und Lehrern Materialien (Arbeitsblätter, Texte, Medien) zur Verfügung. Sie koordinieren, begleiten und gestalten die Besuche der Klassen auf der Streuobstwiese bzw. beim Imker über die gesamte Projektlaufzeit.

 


Interessierte Schulen wenden sich bitte an die jeweils zuständige Solidargemeinschaft:

AUGSBURGERLAND k BRUCKERLAND DACHAUERLAND EBERSBERGERLAND LANDSBEGERLAND MUENCHEN OBERLAND STARNBERGERLAND WERDENFELSERLAND

 

 

Schule-Streuobstwiese-3 Schule-Streuobstwiese-5

Schule-Streuobstwiese-2

Schule-Streuobstwiese