Fisch

fisch Duo 2015


UNSER LAND Fisch ist ein sehr fettarmes, eiweißreiches und hochwertiges Lebensmittel „ohne Gentechnik“.

Verbraucher wünschen Transparenz und Sicherheit. Unsere Fischzuchten bieten diese dank der Nachvollziehbarkeit vom Ei bis zum fertigen Speisefisch. Das eingesetzte Futtermittel ist garantiert gentechnikfrei.  Das für Raubfische notwendige Eiweiss in Form von Fischmehl in den Futtermitteln konnte von 60 auf 30 Prozent reduziert werden. Auf wachstumsförderndes Mastfutter verzichten unsere Fischzüchter völlig. UNSER LAND Fische ‚ohne Gentechnik‘ haben ‚Zeit‘. Sie wachsen langsam, was sich bei der Fleischqualität bemerkbar macht. Zwei bis drei Jahre bleiben sie in den mit natürlichem, kühlen Quellwasser gespeisten Teichen. Vorbeugende Behandlung mit Hormonen und Antibiotika ist laut den UNSER LAND Richtlinien verboten.

Als gesundes Lebensmittel erfreut sich der Fisch einer immer größeren Nachfrage beim Verbraucher. Inzwischen isst jeder Deutsche rund 15 kg pro Jahr, weltweit werden jährlich etwa 130 Millionen Tonnen Fisch verzehrt. Schon seit Jahrzehnten kann die traditionelle Fischerei den Fischbedarf nicht mehr decken. Fischerzeugung ist industrialisiert worden. Heute wächst ein Großteil der Speisefische in industrialisierten Aquakulturen oder stammen von Fangflotten, welche in gut erkundeten Fanggebieten ihre Netze auswerfen – mit allen Vor- und Nachteilen, die aus beidem erwachsen. Laut Definition bedeutet Aquakultur völlig unbewertet ‚die Aufzucht von im Wasser lebenden Organismen, denen ein Besitzer zugeordnet werden kann.‘ So fällt auch die Zucht für den UNSER LAND Fisch ‚ohne Gentechnik‘ unter die Begrifflichkeit ‚Aquakultur‘, erfüllt jedoch alle Ansprüche der UNSER LAND Richtlinien und unterscheidet sich deutlich von den ökologisch bedenklichen Aquakulturen.

Durch die Überfischung der Meere sind bereits ein Drittel aller Meeresspeisefische überfischt. Weitere rund 50 Prozent befinden sich an der Grenze der Überfischung. Bewusster Konsum kann dieser Entwicklung entgegenwirken. So tragen UNSER LAND Fische ‚ohne Gentechnik‘ dazu bei, der Überfischung der Meere entgegenzuwirken und stärken die Region.


SAiblingsfilet 2015

 

ohne-gentechnik Saiblingsfilet warmgeräuchert "ohne Gentechnik"

Der Saibling hat seinen Ursprung in den bayrischen Voralpen-Seen und gehört zu der Familie der Salmoniden, auch lachsartige Fische genannt.
Das saftige Fleisch hat eine leicht rosa Farbe und schmeckt fein und ganz leicht nach Fisch.

Zutaten: Deutscher Saibling (Salvelinus Spp.) aus Aquakultur Bayern, Meersalz, Rauch

 

fisch-saibling1


Lachssaibling 2015

 

ohne-gentechnikLachssaiblingsfilet warmger. "ohne Gentechnik"

Das Lachssaiblingsfilet unterscheidet sich vom Saiblingsfilet durch die Wachstumszeit. Die Saiblinge bleiben cirka ein Jahr länger in den Teichen. Seine rosa Färbung erhält er durch dem Futter beigegebene natürliche Carotinoide (Astaxanthin), welches in der Natur in Flusskrebsen enthalten ist.
Das saftige Fleisch schmeckt rein und ist mild.

Zutaten: Deutscher Saibling (Salvelinus Spp.) aus Aquakultur Bayern, Meersalz, Rauch

 

fisch-serviervorschlag2


Hier finden Sie ein Video zur Fischzucht

Wertvolle Inhaltsstoffe

Fische sind wichtig für eine ausgewogene, leichte und zugleich anspruchsvolle Ernährung. Dank der mehrfach ungesättigten Fettsäuren sind sie kalorienarm, sehr leicht verdaulich und regen den Stoffwechsel an. Wichtige Mineralstoffe und Vitamine tragen zu einer gesunden Ernährung bei.

Mehrfach ungesättigte Fettsäuren sind für uns Menschen essentiell. Unser Körper kann die gesättigten Fettsäuren aus anderen tierischen Produkten (Schweine-, Rinder-, Hühnerfleisch, Milchprodukte) selbst herstellen. Sie wirken z.B. cholesterinerhöhend und fördern rheumatische Entzündungen. Dagegen werden die mehrfach ungesättigten Fettsäuren wegen ihrer entzündungshemmenden und Blutviskosität fördernden Eigenschaften als besonders wertvoll und lebensnotwendig hervorgehoben. Der Fettgehalt von Fisch kann zwar insgesamt höher sein als z.B. der von Schweinefilet. Jedoch ist das Fettsäuremuster wesentlich gesünder für den menschlichen Organismus. Auch die leichte Verdaulichkeit des Fischeiweißes wurde hervorgehoben.
Das enthaltene Vitamin E schützt als ein Antioxidanz vor schädlichen freien Radikalen, welche viele Krankheitsprozesse fördern.

 Durchschnittliche Nährwerte in 100 g:

Brennwert 606 kJ / 145 kcal     
Eiweiß 23,9 g
Fett 5,4 g
Kohlenhydrate    0
davon Zucker 0

 

Serviervorschläge

Der Fisch muss gekühlt werden und ist ab dem Zeitpunkt der Abpackung 21 Tage haltbar. Auf künstliche Konservierungsstoffe wird verzichtet.

  • Zur Brotzeit kalt: ca. 10 Minuten vor dem Verzehr öffnen - mit Senf-Dill-Sauce oder Meerrettichsahne verfeinern
  • Warmes Gericht: Im vorgeheizten Backrohr oder in einer Pfanne mit Butter kurz erwärmen. Beilagen: Salzkartoffel mit Butterflocken, oder buntes gekochtes Gemüse
  • Fischsalat: 200g Räucherfisch, 1/2 Apfel und eine 1/2 Zwiebel in Würfel schneiden, mit Essig und Öl wie einen Salat anmachen
fisch-serviervorschlag

Guten Appetit!