Bayerisches Symposium     

10.08.2018  Bayerisches Symposium gegen Lebensmittelverschwendung – du bist, was du aufisst!

Im Juli fand im Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forstern in München das 1. Bayerische Symposium gegen Lebensmittelverschwendung statt. Adriane Schua, 1. Vorsitzende des Dachvereins UNSER LAND e.V. nahm für das Netzwerk daran teil.

Ziel war, die Wertschätzung für die kostbaren, mit viel Arbeit erzeugten Lebensmittel zu steigern und einen Anstoß zum Handeln zu geben. Das Menü der Vorträge dazu reichte von „Fleisch-Tomaten – Verze(h)rrte Wahrnehmung und Realität der Haltbarkeit von Dr. Peter Muranyi – er zeigte den Blick in eine mögliche Zukunft mit „Foodscannern“ die erkennen, ob ein Lebensmittel noch verzehrbar ist – bis zur Live-Demonstration von Günes Seyfahrt, Gründerin und Vorstand von Foodsharing e.V. München – anschaulich wurde im Mittelgang der Sitzreihen eine lange Schlange an Lebensmitteln aufgebaut, die von der Organisation täglich in München im Lebensmitteleinzelhandel täglich abgeholt werden. Alle Teilnehmer setzten das Gehörte am Ende der Veranstaltung in die Tat um und gingen mit gefüllten Taschen nach Hause.

„Fazit des Symposiums ist für mich, dass Lebensmittelverschwendung allgegenwärtig ist, in der Landwirtschaft, in der verarbeitenden Industrie, im Lebensmitteleinzelhandel und in den Privathaushalten. Gemäß einem indianischen Sprichwort - Wenn Du schnell an ein Ziel kommen möchtest, reite alleine. Wenn Du möglichst weit kommen möchtest, reite gemeinsam – möchte auch UNSER LAND einen Teil dazu beitragen, ein Bewusstsein für das Thema zu schaffen, wie z.B. mit einem Rezeptflyer für die Verwendung von altem Brot, wie auch mit unseren BIO Suppen, wo das Gemüse, das nicht der Norm entspricht verkocht wird“, so Schua.

 

 

 

20180623 134138 002 Bayerisches Symposium