02.10.18 Auf den Spuren von Apfel, Birne, Pflaume und Co.

STARNBERGER LAND lädt zur Erkundung der Obstlehrgartens Machtlfing! Ein bisschen erinnert er an ein Paradies. Der Obstlehrgarten des Obst- und Gartenbauvereins Machtlfing liegt nicht nur idyllisch auf 700 Metern im bayerischen Voralpenland zwischen Ammersee und Starnberger See. Mit seinen wunderbaren Obstbäumen ist er selbst das ganze Jahr hindurch ein Ort, der zu jeder Jahreszeit ein anderes Gesicht zeigt, das jedoch immer eben schön ist.

Der Verein legte den Obstgarten 2001 an. Im Rahmen der Dorferneuerung bot sich diese einmalige Gelegenheit. Seither wachsen und gedeihen eine Vielzahl an Obstbäumen, vor allem Äpfelbäume, dort. Die Mitglieder pflegen sie mit ebenso viel Herz wie Hand. Rund 20 Gäste folgten der Einladung von STARNBERGER LAND Ende September. Bei Kurt Rasch, dem Mann der ersten Stunde des Obstgartens, waren sie in besten Händen. Beim Rundgang erklärte er ihnen die Feinheiten der Pflanzung und Pflege der Bäume, die besonders in diesem Jahr eine reiche Ernte bescherten. Die Vielfalt der Apfelsorten spiegelte sich in der Vielfalt des Geschmacks, die sich bei der Verkostung verschiedener frisch gepflückter Äpfel entfalten konnte. Kein Apfel ohne Imker – Inge Breiter, begeisterte Imkerin erklärte den Gästen, warum die Bienen heuer ganz besonders fleißig waren und wie wichtig ihre Aufgabe im Zusammenspiel der Natur ist. Einige ihrer Völker stehen im Obstgarten. STARNBERGER LAND stellte das Obst auch in den Mittelpunkt des abschließenden gemeinsamen Genießens. Mit Apfelkuchen, Kaffee und Apfelsaft verwöhnten sie die Gäste. Kurt Rasch freute sich über einen STARNBERGER LAND Geschenkkorb, den Jana Schmaderer, 1. Vorsitzende der Solidargemeinschaft, ihm und dem Verein als Dank übergab.

3A 3BL 3DAH 3EBE 3LLHerz mach mit 3M 3OL 3STA 3WEIL 3WERD

3UL

3A

3BL

3DAH

3EBE

3LL

3M

3OL

3STA

3WEIL

3WERD