06.10.18 Einkauf mit Korb und Köpfchen - aus der Region fair gehandelt

„Von den Lebensmitteln kennen viele Verbraucher nur mehr den Preis, nicht mehr den Wert an sich,“ mit diesem Zitat von Oscar Wilde kann man das Ergebnis der Podiumsveranstaltung zu Erntedank in Pöcking zusammenfassen.

Vertreter aus dem fairen Handel, der Regionalinitiative UNSER LAND, des Bayerischen Bauernverbands und dem Ökoanbau-Verband Naturland waren sich einig darüber, dass es wichtig ist, die städtischen Verbraucher wieder für Wertschätzung der Lebensmittel an sich, aber auch für die Produzenten im allgemeinen zu gewinnen. Gerade die weltweite Klimaerwärmung, die für die Erzeuger im Norden wie auch in Ländern des globalen Südens eine große Bedrohung darstellt, biete die Chance, sich auf eine fleischärmere und vor allem regional und saisonal orientierte Ernährung umzustellen.

Drei Jugendliche aus Maising hatten das in einem Sketch zu Beginn der Veranstaltung schon vorweggenommen: Regionale Lebensmittel machen keine Weltreise. Das ist Wertschätzung für die Region und Klimaschutz pur. So einfach geht das also. Diese und viele andere Aspekte wurden auf Einladung von Josefine Anderer-Hirt, Klimaschutzmanagerin am Landratsamt Starnberg diskutiert. Von der Solidargemeinschaft STARNBERGER LAND nahm Jana Schmaderer als 1. Vorsitzende am Podiumsgespräch teil. Mitglieder der Solidargemeinschaft, die Mitveranstalter dieses Abends war, beireiteten einen schmackhaften regionalen Imbiss vor der allen gut mundete.

3A 3BL 3DAH 3EBE 3LLHerz mach mit 3M 3OL 3STA 3WEIL 3WERD

3UL

3A

3BL

3DAH

3EBE

3LL

3M

3OL

3STA

3WEIL

3WERD

Diese Webseite verwendet Cookies. Weitere Informationen zur Cookie-Verwendung finden Sie unter Datenschutz
Ok