24.09.2021 Gewinner Neumarkter Lammsbräu Preis für Nachhaltigkeit

Zum bereits 20. Mal wurde am 23.09.2021 der Neumarkter Lammsbräu Preis für Nachhaltigkeit verliehen. Nun reiht sich auch das Netzwerk UNSER LAND unter die bereits fast 100 Ausgezeichneten in der Kategorie NPO: Non Profit Organisation.

Die Preisverleihung (UNSER LAND ab 00:52:30)

Der Laudator Prof. Dr. Dr. Alois Heissenhuber von der TU München-Weihenstephan hob das langjährige Engagement der Solidargemeinschaften hervor. Er kenne Gründungsmitglieder der Solidargemeinschaften, erzählt er in seiner Rede. Die Ehrenamtlichen sind für ihn Pioniere: „Sie waren ihrer Zeit voraus", stellt er klar. Die beiden Aspekte „regional" und „fair" stehen für ihn im Mittelpunkt. Deshalb ist das Netzwerk UNSER LAND für ihn Vorbild und Beispiel.

„Ich bin sehr stolz darauf, die Auszeichnung zu erhalten und sie stellvertretend für alle Ehrenamtlichen aus dem Netzwerk entgegennehmen zu dürfen", erklärt Adriane Schua, Dachvereinsvorsitzende des Netzwerkes. „Die Solidargemeinschaften leisten einen so wertvollen Beitrag für den Klimaschutz in der Region. Die Auszeichnung ist für all diese Arbeit."

Bei der Aufzeichnung der Preisvergabe mit dabei waren auch Karina Riedl, Pressesprecherin des Netzwerkes UNSER LAND, und Steffen Wilhelm, Geschäftsführer der UNSER LAND GmbH: „Hartnäckigkeit und Ausdauer zahlen sich aus. Vor zwei Jahren waren wir nominiert, heute nehmen wir den Preis mit. Darüber freue ich mich sehr", erzählt er.

Preis2021 8412
Preis2021 8405
Preis2021 7642
Preis2021 8502
Preis2021 8542
Preis2021 0567

Der 2021 mit insgesamt 12.000 Euro dotierte Preis wurde dieses Jahr in den fünf Kategorien Medienschaffende, Non-Profit-Organisation, Familiengeführtes Unternehmen, Treiber der Kreislaufwirtschaft und Nachhaltige Geschäftsmodellinnovation verliehen. Hinzu kam ein zusätzlicher Sonderpreis für herausragendes Engagement. Überreicht wurden die Auszeichnungen bei der pandemiebedingt virtuell abgehaltenen Netzwerkveranstaltung letztmalig durch den Stifter und Lammsbräu-Seniorchef Dr. Franz Ehrnsperger, der den Preis 2002 ins Leben rief.

Der Preis wurde erstmals im Jahr 2002 verliehen. Er ging aus dem Deutschen Umweltpreis hervor, den Lammsbräu-Seniorchef Dr. Franz Ehrnsperger 2001 erhielt. Das Preisgeld investierte er in eine neue Flaschenwaschanlage, die weniger Energie und Wasser verbraucht. Das dadurch gesparte Geld stiftet die Neumarkter Lammsbräu seitdem den Preisträgern des Nachhaltigkeitspreises: jährlich 10.000 bis 12.000 Euro. Bislang wurden so bereits fast 100 Projekte mit insgesamt über 200.000 Euro unterstützt. Der Neumarkter Lammsbräu Preis für Nachhaltigkeit ist einer der bedeutendsten Nachhaltigkeitspreise in Deutschland.

Johannes Ehrnsperger, Inhaber und Geschäftsführer der Neumarkter Lammsbräu: „Wir freuen uns, in diesem Jahr bereits zum 20. Mal unseren Neumarkter Lammsbräu Preis für Nachhaltigkeit an engagierte Menschen und spannende Projekte verleihen zu dürfen, die sich in besonders eindrucksvoller Weise für eine enkeltaugliche Welt einsetzen. Ziel des Nachhaltigkeitspreises und des seit zwei Jahren begleitend abgehaltenen Expertenforums ist es, Mut zu machen, Menschen zusammenzubringen, den Austausch sowie gute Ideen zu fördern und weiter Inspiration für gemeinsames Handeln zu bieten. Auf die großartigen Ergebnisse können wir gemeinsam sehr stolz sein und werden auch zukünftig weiter darauf aufbauen. Denn den notwendigen Wandel können wir nur zusammen mit vielen anderen bewirken.“

 

Die Preisträger 2021:

  • Kategorie Nachhaltige Geschäftsmodellinnovation:

Die App too good to go ist der weltweit größte B2C-Marktplatz für überschüssige Lebensmittel. Sie verbindet 5,6 Millionen Menschen mit fast 8.000 Lebensmittel-Betrieben. Das Ergebnis sind bisher mehr als 8.319.329 gerettete Portionen allein in Deutschland. Eine Win-Win-Win-Situation für Betriebe, Menschen und Umwelt.

Weitere Finalisten: Regionalwert Impuls GmbH, Kulturland Genossenschaft

  • Kategorie Familiengeführtes Unternehmen:

Das Textilunternehmen HAKRO GmbH überzeugte die Jury mit seinem ganzheitlichen und systematischen Ansatz. Das ehrliche Engagement der Geschäftsführung, der Einsatz von Ressourcen sowie das transparente Vorgehen unterstreichen die Ernsthaftigkeit, mit der die strategische Implementierung verfolgt wird.

Weitere Finalisten: Green IT, Steinbildhauerei Vincent

  • Kategorie Treiber der Kreislaufwirtschaft:

Das Gemeinschaftsprojekt Agrokraft GmbH liefert eines der innovativsten Konzepte der vergangenen Jahrzehnte im konventionellen Landbau und ein Gegenmodell zu den massiven Fehlentwicklungen bei der Energiegewinnung durch Biogas. Agrokraft schafft artenreiche Flächen in stark landwirtschaftlich genutzten Räumen.

  • Kategorie Non-Profit-Organisation:

Das Netzwerk Unser Land verfolgt auf vielfältige Weise das Ziel, die Lebensgrundlagen von Menschen, Tieren und Pflanzen zu bewahren. Die Organisation verbindet unzählige Menschen und Solidargemeinschaften. Gleichzeitig vermarktet sie rund 100 regionale Lebensmittel von mehr als 300 Erzeugerbetrieben.

Weitere Finalisten: WWOOF Deutschland e.V., Nomadisch Grün gGmbH

  • Kategorie Medienschaffende:

Der Journalist und Schriftsteller Günther Wessel steht für unermüdliches Dranbleiben an ökologischen Themen – und dafür, wie es gelingt, die nächste Generation einzubeziehen. Sowohl seine Hörfunkfeatures als auch seine Artikel und Bücher zu Klima und anderen umweltpolitischen Themen sind lösungsorientiert und beziehen persönliche Erfahrungen mit ein.

Weitere Finalisten: Robin Schäfer, PULS

  • Kategorie Herausragendes Engagement:

Heffa Schücking zeigt, wie kluges und mutiges Engagement gesellschaftliche Wandlungsprozesse nachhaltig befördern kann. Mit der Gründung von urgewald 1992 hat sie eine der – auch international – schlagkräftigsten und erfolgreichsten Umwelt- und Menschenrechtsorganisationen aufgebaut.

 

Die Jury

Die hochkarätig besetzte Jury des Neumarkter Lammsbräu Preis für Nachhaltigkeit bestand in diesem Jahr aus den Nachhaltigkeitsexperten und -expertinnen Dieter Brübach (Vorstand B.A.U.M.), Johannes Ehrnsperger (Inhaber und Geschäftsführer Neumarkter Lammsbräu), Prof. Dr. Matthias S. Fifka (Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg), Ilona Jerger (Umweltjournalistin und Bestseller-Autorin), Martina Merz (mërz punkt, Vorständin UnternehmensGrün), Dr. Manuel Schneider (Geschäftsführer oekom e.V.)  sowie Prof. Dr. Hubert Weiger (Ehrenvorsitzender BUND). Sie wählten aus rund 90 engagierten Menschen und Organisationen in einem mehrstufigen Prozess diejenigen Bewerber aus, die sich mit neuen Ideen oder konsequenter Umsetzung nachhaltiger Strategien in ganz besonderer Weise um die Erhaltung unserer Umwelt und um die Bewahrung unserer Lebensgrundlagen verdient gemacht haben.

 

 

 

 

Anmeldung zur UNSER LAND Infopost

Netzwerk UNSER LAND Jahresrückblick

2020
2019

3A 3BL 3DAH 3EBE 3LLHerz mach mit 3M 3OL 3STA 3WEIL 3WERD

3UL

3A

3BL

3DAH

3EBE

3LL

3M

3OL

3STA

3WEIL

3WERD

Wir benutzen Cookies
Einige Cookies sind technisch erforderlich. Tracking-Cookies ermöglichen uns eine statistische Auswertung des Nutzerverhaltens und helfen, unsere Internetseite für Sie zu verbessern. Erhobene Daten sind nicht personenbezogen und werden nicht an Dritte weitergegeben. Details erhalten Sie unter Datenschutz.